100 Jahre      Mikrobiologische Vereinigung München e. V.     1907 - 2007
 


Vitzthums Milbenpräparate in der Zoologischen Staatssammlung München

600 von Hermann Graf Vitzthum von Eckstädt angefertigte Milbenpräparate befinden sich seit 1942 in der Zoologischen Staatssammlung München. Auf ihrer Homepage teilt sie dazu folgendes mit:


Geschichte der Sektion Arthropoda varia - Arachnida

Die Spinnentiere wurden konsiliarisch bis 1958 vom jeweils einzigen Konservator für Wirbellose Tiere (H. Balss, E. Stechow, W. Engelhardt) betreut. Von den Spinnenpräparaten überdauerten nur wenige den 2. Weltkrieg. In der Zeit der Leitung von Dr. Wolfgang Engelhardt (1948 - 1967) und Dr. Egon Popp (1976 - 1994) wurde die Araneen-Sammlung vor allem durch einheimische Arten bereichert.

Der bedeutendste Anteil der Arachnidensammlung an der ZSM, die Milben-Sammlung, wurde in diesem Jahrhundert durch die Aufnahme wichtiger Privatkollektionen aufgebaut. 1942 kam die Sammlung von Herrmann Graf Vitzthum durch Schenkung hinzu. 1954 wurde die Sammlung von Pfarrer Ludwig Kneißl angekauft. Von 1974 bis 1993 wurde die Sammlung von Werner Hirschmann (beinhaltet auch die Sammlung Carl L. A. Willmann) erworben. Dr. E. Popp hinterließ ebenfalls umfangreiches Material.

Sammlungsbestände der Sektion Arthropoda varia - Acari

Die Milben-Sammlung beinhaltet Präparate aus ca. 2.400 Arten. Die einzelnen bedeutenden Sammlungseingänge werden zum Teil separat aufbewahrt. Vor allem durch die Sammlung Vitzthum mit ca. 600 Typenpräparaten ist die Milben-Sammlung der Zoologischen Staatssammlung als eine der bedeutendsten der Welt zu werten. Dieser Sammlungsteil besteht aus Parasitiformes, Trombidiformes (außer Hydracarinen) und Sarcoptiformes (außer Oribatei). Die Sammlungen Willmann + Hirschmann bestehen aus Oribatei, Halacaridea, Gamasides, Ixodides und Uropodina und enthalten zusammen ca. 3250 Typenpräparate. Von Dr. Popp ist umfangreiches Material von Wassermilben vorhanden.

Von den Araneen existiert eine Texte-Datei [siehe .doc] mit Gattungen, Arten und Standorten. Die Sammlungsbestände der Acari sind größtenteils (Sammlungsteile Vitzthum, Kneißl, Popp) in Karteien erfaßt. Diese Karteien mit Standorten sind nach Gattungen oder Arten sortiert.

Teile der Sammlung können über das SysTax Datenbanksystem oder über das Portal von GBIF-D abgefragt werden.

Zoologische Staatssammlung München
Münchhausenstraße 21
81247 München
Tel. 089 / 8107 0
Fax 089 / 8107 300
E-Mail: [email protected]

Links zu den Milben-Seiten der Zoologischen Staatssammlung München
Geschichte der Sammlung
Bestände der Sammlung

Den wertvollen Hinweis auf diese Sammlungen verdanken wir Graf Vitzthums Enkelin,
Frau Wendula Gräfin von Klinckowstroem, Freiburg i. B.



Zur MVM Startseite